Referenzprojekte Go back

PFV Cottbuser See - Teilvorhaben 1

Stilllegung der Teichgruppe Lakoma und eines Abschnittes des Hammergraben-Altlaufes, Projektmanagement zur Umsetzung Kompensationsziele

Im Rahmen der planmäßigen Fortführung des Tagebaues Cottbus-Nord wurde die Teichgruppe Lakoma, ein von der EU ausgewiesenes FFH-Gebiet, beseitigt. Ein über mehrere Jahre geführtes umfangreiches Genehmigungsverfahren, in das auch die europäische Generaldirektion Umwelt eingebunden war, kam zu dem Ergebnis, dass unter Beachtung der Gemeinwohlinteressen eine Beseitigung der Teiche zulässig sei. Dies jedoch nur unter der Auflage, dass die Beeinträchtigungen für Natur und Landschaft voll umfänglich kompensiert werden. Die Kompensation erfolgte durch die Umsetzung von naturschutzfachlichen Maßnahmen in sieben Kompensationsbereichen auf einer Fläche von 530 ha. Zur Sicherung der terminlichen und inhaltlichen Umsetzung der Kompensationsziele, wurde unser Ingenieurbüro mit dem Projektmanagement beauftragt.

Planungsumfang

  • fachliche Begleitung des PFV (UVP, SPA-/ FFH-VU),
  • Mitwirkung beim Erörterungstermin im Rahmen Öffentlichkeitsbeteiligung,
  • Moderation zur Zielfindung zwischen Umweltbehörden und Auftraggeber,
  • fachliche Koordinierung aller Projektbeteiligten,
  • Steuerung Vorbereitung und Umsetzung der Kompensationsmaßnahmen,
  • Steuerung Monitoring zur Erfolgskontrolle, Erarbeitung Monitoringprogramm / Aufgabenstellungen für Gutachter, fachliche Prüfung der Gutachten,
  • Berichterstattung über die Umsetzung der Kompensationsziele,
  • Kontrolle der Umsetzung der Nebenbestimmungen zum PFB,
  • Informationsveranst. für betroffene Bürger, Bewirtschafter und Flächeneigentümer,
  • fachliche Bearbeitung von Flyern, Info-Tafeln, Web-Seiten, Video-Dokumentation,
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Besucherlenkung

Auftraggeber